13.10. Letzter Tag in Kathmandu

Wir sind nun am Ende unserer Expedition – mehr als 6 Wochen sind vergangen, seit dem wir Ende August aus Österreich gestartet sind. 6
Wochen voller Erlebnisse und Abenteuer…

kathmandu_letzter_abend

Letzter Abend in Kathmandu

Die 3 Tage in Kathmandu waren eine feine Abwechslung und vor allem ein guter Ausklang unserer Reise. Wir sind nochmals eingetaucht in das
Großstadtleben Nepals, die Hektik, die hier herrscht ist einzigartig…

Nun sind wir alle froh, die Heimreise anzutreten! Wir sind alle ziemlich müde und freuen uns bald wieder im Kreis der Familie zu sein.
Für unsere Familien auch eine Zeit der Entbehrung und auch eine Zeit der Spannung die nun zu Ende geht.
Es ist für die Zuhause gebliebenen wohl eine viel längere Zeit gewesen, als für uns, im Alltagsleben vergeht die Zeit anders, als für
diejenigen, die unterwegs sind.
Wir haben jeden Tag Neues gesehen und Unerwartetes erlebt!
Endlich kommt die Zeit, das alles zu teilen, zu erzählen und somit auch für uns die Gelegenheit, die Erlebnisse nochmals wach zu rufen.
Bei unseren Familien, die uns die Freiheit ermöglicht haben, unseren Bergtraum zu verwirklichen möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken!
Auch für den Rückhalt, den wir aus unseren Familienkreisen während der gesamten Expedition erhalten haben!

schischuhe_georg

Welche Geschichte sich hier verbirgt?

Natürlich möchte ich mich auch bei unseren ganzen Lesern und Kommentarschreibern bedanken, die unser Abenteuer so hautnah wie es
möglich ist mitverfolgt haben. Die Kommentare wurden regelmäßig im Kreis des Teams vorgelesen, im Basislager sowie auch unterwegs bei An-
und Abmarsch. Jedes Mal eine Freude, die Unterstützung zu spüren, die uns entgegen gebracht wurde!

Viele letzte Grüße aus Kathmandu und aus Nepal!
Hannes und das gesamte Team der CLEARSKIES Manaslu Schiexpedition 2013
Sepp, Georg, Markus und ich.

11.10. CLEARSKIES Manaslu Schi-Expedition – Film Episode 3

Das letzte Video vom leider abgebrochenen Gipfelversuch von Georg und vom Abbau und Abstieg der Expedition.

Viel Vergnügen und Vorhang auf:

http://www.epictv.com/media/podcast/last-chance-for-manaslu-summit-%7C-manaslu-clearskies-ski-expedition-2013-ep-3-/254900

11.10. Zuhause in Kathmandu

Nach langen 6 Wochen auf Expedition haben wir gestern Kathmandu erreicht und somit somit schon quasi wieder zu Hause.
Kathmandu hat sich in den letzten Jahren hier als unser Zuhause in Nepal entwickelt. Zumindest für Markus und mich, die ja sehr oft in Nepal unterwegs waren.
Georg hat natürlich so wie wir auch seine Fixpunkte und kennt sich sehr gut aus! Sepp entdeckt eine neue Seite von Nepal, nach nahezu 6 Wochen am Berg und in den sehr ländlichen Gegenden dieses sehr schönen und interessanten Landes.

manaslu_bc_schi

Ein letzter Schi Gruss aus dem BC

Der Abstieg aus unserem Basislager ist sehr schnell vonstatten gegangen! Sama Gaon, unsere erste Station und dann ging es doch sehr schnell am Buri Gandaki entlang durch wunderschöne Berglandschaften abwärts, bis nach Arughat, dass wir in 4 Tagesetappen von Sama aus erreichen konnten.

manaslu_bc_abbau

Abbau des Basislagers

Lange Gehetappen, es war schön, rasch durch die Schlucht abzusteigen und so die Gegend fast wie im Zeitraffer zu erleben…

Wir konnten unsere Gedanken schweifen lassen und so das Erlebte ein bisschen verinnerlichen. Die ganzen Abenteuer der letzten Tage und Wochen.
Den Anmarsch über den Rupina La, die Zeiten im Basislager und natürlich die anstrengenden aber jedenfalls unvergesslichen Zeiten am Berg.
Wir haben Erfolg gehabt, leider auch einen Gipfel”Misserfolg”, aber wir sind alle gesund hier – das ist immer das Allerwichtigste bei einem solchen Unterfangen!!

“Kommt erfolgreich zurück, kommt als Freunde zurück, aber vor allem kommt gesund wieder zurück.”

Nach all den Vorbereitungen, über Monate bzw. fast 2 Jahren, nach all dem Training und den Entbehrungen, dem Denken und teilweise auch “Zerdenken” des gesamten Unterfangens, natürlich auch den Zeiten der Zweifel und des inneren Wiederstandes ist es ein unbeschreibliches Gefühl, erfolgreich zurückzukehren!

manaslu_bc_traeger

Meinen ersten 8000-Tausender erfolgreich bestiegen zu haben ist für mich ein einzigartiges Gefühl. Nach dazu, weil es sich um mein großes Ziel, den Manaslu handelt. Ein Berg dessen Schönheit in meinen Augen einzigartig ist.
Gesehen von Osten bzw. Nordosten aus bildet der Berg eine kühne “Doppelflamme” aus Gipfel und felsigem Vorgipfel, aus der westlichen Perspektive ein massiger, Plateau-artiger breiter Bergstock.

Gedanken und Empfindungen, die mich aber auch meine Kameraden in den letzten Tagen am Buri Gandaki wohl ständig begleitet und beschäftigt haben.

Heute haben wir unsere Ausrüstung nochmals gepackt und für den Rücktransport, teils per Gepäck im Flugzeug teils als Fracht organisiert.
Ein Termin im Ministerium: “De-Briefing”, ein Termin mit Billi Bierling von der Himalayan Database, die ebenfalls unsere Gipfelbesteigung protokolliert und somit in die Annalen aufgenommen hat. Weitere Verpflichtungen hier und dort stehen ebenfalls auf der Tagesordnung.

kathmandu_sams_bar

Ein Bier in der Sams Bar gehört dazu :-)

Natürlich bleibt uns auch Zeit, Kathmandu ein bisschen zu erleben – heute fängt Dashain, das wichtigste Festival Nepals an.
Somit ist das sonst so quirlige Kathmandu derzeit eher ruhig: für Dashain kehren alle Nepalesen nach Hause zurück, in den Schoß der Familie.

Den heutigen Abend werden wir nochmals mit unserer gesamten Expeditionsmannschaft verbringen: Wir 4 Bergsteiger, das Third Pole Team bestehend aus Hannes Künkel und Nils Peuse und natürlich – last but not least – unsere nepalesische Manschaft Gopi und Narayan, sowie D.P. der unsere Ausrüstung am Anfang der Expedition bis zu unserem Treffpunkt in Sama Gaon begleitet hat.

manaslu_kuchen

Die letzte Torte von Narayan

An dieser Stelle schon einen großen Dank an unsere nepalesischen Freunde, ohne die unsere Expedition nicht hätte erfolgreich sein können!
Sie haben sich aufgeopfert und sehr lange 3 Wochen im Basislager nach dem Rechten gesehen, uns umsorgt und verpflegt haben und dabei immer guter Laune waren bzw. für gute Laune gesorgt haben.
Tolle Menschen, die wir hier kennen und mit denen wir arbeiten dürfen!

Die Expedition geht für uns zu Ende, noch bleiben uns 2 ganze Tage in Kathmandu, vor dem wir heimfliegen zu unseren Familien.

Davor wird es von unserem Filmteam Hannes und Nils noch das letzte Video unserer Expedition geben – freut euch drauf!

10.10. Zurück in Kathmandu

Nach einer relativ guten Fahrt sind wir nun in Kathmandu angekommen. Eine erste Dusche nach fast eineinhalb Monaten und frische Kleider! Ein wundervolles Gefühl.
Jetzt freuen wir uns auf ein wohlverdientes und gemütliches Abendessen in einem der zahlreichen Restaurants in Thamel.

09.10. Arughat Bazaar

Geschafft! Wir haben Arughat Bazaar erreicht.
Nach den extrem langen Etappen der letzten Tage mit manchmal mehr als 3000Hm im Auf- und Abstieg und meistens ca. 30km freuen wir uns jetzt auf frische Kleider und eine heiße Dusche.
Aber zuvor steht morgen noch eine lange Fahrt am Programm.
Heute nutzten wir das traumhaft schöne Wetter noch für ein feines Bad in ein paar Gumpen, eine kleine Erfrischung an diesen heißen Tagen, befinden wir uns doch mittlerweile auf 600 m und in subtropischen Gefilden.
Es geht uns allen sehr gut!

08.10. Über Ekle Bahti nach Macha Kohla

Von Namrung aus startend zieht unsere Lastenkarawane mit Mauleseln und Eseltreibern durch das tief eingeschnittene Buri Gandaki Tal. Wild brausende Schluchten wechseln ab mit weit terrassierten Reisfeldern. Ab und an passieren wir ein paar Häuser von Bauern oder die eine oder andere Lodge. Das Gehen ist kurzweilig, unsere Gedanken sind die meiste Zeit schon bei unseren Liebsten zuhause. Jetzt, da alle Anspannung und der wichtigste Teil der Reise geschafft sind, wird die Vorfreude auf zuhause mit jedem Tag größer.

felswand

Im Buri Gadakhi Tal

Auf den langen Etappen ist genügend Raum und Zeit, die Erlebnisse vom Berg für sich selbst zu betrachten oder die eine oder andere kleine Geschichte mit den anderen auszutauschen. Der Erfolg unserer Expedition arbeitet in uns, bewegt uns. So voll und ganz haben wir es noch nicht verarbeitet, auch wenn wir es wissen. Noch verarbeiten wir die intensiven Erlebnisse. Hinzu kommen die derzeit noch intensiven und vollen Tage der Rückreise. Das tägliche Hantieren mit dem Gepäck, die bunten Eindrücke entlang des Weges. Selbst wenn ich diese Strecke schon oft gewandert bin, jedes Mal entdecke ich Neues und freue mich teils über Schönes oder bedaure den derzeit allzu heftigen Einzug des Tourismus in dieses, noch vor kurzem, sehr abgelegene Tal.
Die täglichen Etappen sind lange und wir kommen immer erst in der Dunkelheit an.Müde bauen wir die Zelte auf und verkriechen uns nach dem Abendessen schon bald in unseren Schlafsäcken. Der nächste Tag bringt eine weitere lange Etappe. Man merkt an unseren Etappenlängen, dass wir ohne einen Tag zu verlieren nach Kathmandu wollen, um uns dort noch ein paar schöne Tage zu machen.

mani_stein

Mani Stein

 

06.10. Namrung

Hannes meldet sich per Satellitentelefon Nepal: “Wir sind gestern abgestiegen und gut in Sama angekommen. Heute früh haben wir die gesamte Ausrüstung auf Maulesel gepackt und eine lange Etappe bis nach Namrung hinter uns gebracht.
Wir sind alle guter Dinge und sehr froh unterwegs zu sein. Jetzt freuen wir uns nach diesem langen Tagesmarsch auf unser wohlverdientes Abendessen!”

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.